Nachbarländer

Albanien und Montenegro

TAG 1 ANKUNFT FLUGHAFEN RINAS – TIRANA
Ankunft am Flughafen, Begrüßung durch die montenegrinische Reiseleitung und Fahrt zum Hotel in Tirana. Zimmeraufteilung, Abendessen und Übernachtung.

DURRES-ROEMISCHES-AMFITHEATER
TAG 2 ALBANISCHE GESCHICHTE– KOMMUNISTSICHE ZEIT
Frühstück und check out. City tour Tirana mit dem lokalen Reiseleiter, Besichtigung Skemderbeg Platz, Ethem Bey Moschee und National Museum.
Nach dem Stadtrundgang erfolgt die Begegnung mit dem Professor an der Universität von Tirana. In einer Präsentation wird Ihnen die Geschichte Albaniens – „Kommunistische Zeit“ dargestellt. An dieser Präsentation nehmen auch Albanische Studenten teil die in Deutsch sprechenden Ländern studiert haben.
Eine Diskussion zum Thema Geschichte und Bildungssystem „damals und heute “ ist erwünscht. Dauer der Präsentation ca. 2 Stunden und weitere Zeit für die Diskussion. Nach der informationsreichen Begegnung haben Sie die Gelegenheit in einem der besten Restaurants in Tirana die Spezialitäten der albanischen Küche zu Kosten. Nach der Mittagspause fahren wir nach Durres – touristischen Zentrum an der Albanischen Küste. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, machen Sie eine Badepause an dem feinen und längsten Sandstrand Albaniens. Abendessen und Übernachtung in Durres.

APOLLONIA
TAG 3 MULTIKULLTURELLES ALBANIEN ORIENT – CHRISTENTUM – ANTIKEZEIT
Frühstück. Durres – City Tour mit dem Bus und Besichtigung. Weiter geht die Fahrt nach Berat. Die Stadt der tausend Fenster – das bekannteste Fotomotiv Albaniens. Hier besuchen wir die noch bewohnte Zitadelle mit Ruinen von ca. 20 Kirchen. Die Kathedrale der heiligen Maria mit Wandmalereien des albanischen Malers Onufri aus dem 16. Jahrhundert, das Onufri-Museum, die Kirchen St. Triada und St. Maria von Vlacherna. Im Nationalrestaurant bei Toni entdecken Sie weitere Köstlichkeiten Albaniens. Nach der Mittagspause fahren wir nach Apollonia – eine der bedeutendsten archäologischen Fundstätten Albaniens. Ihren Namen hat die Stadt vom griechischen Gott Apollon bekommen. Hier werden Sie die schönsten Reste der antiken Zeit Albaniens sehen.
Nach der Besichtigung Rückfahrt nach Durres. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

TAG 4 WIRTSCHAFT UND KULTUR ALBANIENS
Nach dem Frühstück fahren wir weiter nach Tirana. Am vierten Tag erfahren Sie etwas mehr von der Wirtschaft und dem Lebensstandard in Albanien.
Handel, Kleingeschäfte und Manufakturen spielen eine große Rolle in der Wirtschaft Albaniens. Organisiert ist ein Besuch einer Schuhfabrik. Im Anschluss erfolgt die Begegnung mit dem Stellvertreter des Wirtschaftsministeriums der albanischen Regierung. Diskussion erwünscht. Nach dem Mittagessen haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmittag Begegnung mit Mitgliedern der DAFG – Deutsch-Albanische Freundschaftsgemeinde. Themen – Albanische Emigranten in Westeuropäischen Staaten und Gründe der Emigration. Folkloreabend. Abendessen im Nationalrestaurant mit albanischer Folklore. Übernachtung 4* Hotel in Tirana

 

Previous
Next
Slide 1 Heading
Lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing elit dolor
Click Here
Slide 2 Heading
Lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing elit dolor
Click Here
Slide 3 Heading
Lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing elit dolor
Click Here
Previous
Next
Previous
Next

TAG 5 DER MONTENEGRINISCHE ORIENT
Frühstück. Check-out.
Heute verlassen wir Albanien und fahren nach Montenegro. Nach dem passieren der Grenze zwischen diesen zwei Länder kommen wir in Ulcinj an.
Die südlichste Stadt an der montenegrinischen Küste, mit dem längsten Strand an der ostadriatischen Küste – 12 km langer „Grosser Strand“ und der Flussinsel Ada Bojana. Wir machen eine kurze Besichtigung vom “Grossen Strand” und dann fahren wir zur Flussinsel Ada Bojana der Natur Oase am Ende der Küste. Direkt am Fluss Bojana haben einheimische Fischer kleine Restaurants eröffnet, diese bieten täglich feinste Fischspezialitäten an. Wir organisieren für Sie in einem dieser Restaurants das Mittagessen. Nach der Mittagspause erfolgt die Besichtigung der Altstadt von Ulcinj – einer der ältesten Städte der Adria. Aufgebaut wurde Ulcinj in der Antike. Im 16.Jh.hat sie durch die osmanische Herrschaft einen Orientalen Geist bekommt. Im ethnografischen Museum von Ulcinj treffen wir die Archäologin Mileva Nikolaidis die Ihnen die Geschichte der Stadt präsentieren wird. Nach der Besichtigung von Ulcinj Fahrt nach Budva in die Metropole des montenegrinischen Tourismus. Abendessen und Übernachtung in Budva.

KOTOR-ALTSTADT
TAG 6 BOKA KOTORSKA – DER EINZIGE FJORD IM MITTELMEER
Frühstück. Heute können wir Ihnen einen schönen Schiffsausflug durch den einmaligen Fjord von Kotor anbieten. Der zusammen mit der gleichnamigen Altstadt ein Kultur Welterbe der UNESCO ist. Es folgt eine Besichtigung der Altstadt Kotor die von einer pittoresken, venezianischen Stadtmauer umgeben ist. Nach der Besichtigung haben Sie Zeit zur freien Verfügung, schlendern Sie durch die Stadt oder besuchen Sie eins der vielen Cafes. Entlang dem Meeresufer werden Sie alte Kapitän Paläste, Kirchen und Denkmäler sehen die einst die reichen Seemänner der Bucht gewidmet waren. Wir Besichtigen auch die Insel Maria vom Felsen – die einzige Künstliche Insel der Adria an der sich die gleichnamige Kirche mit ihrer reichen Schatzkammer befindet. Nach der Besichtigung setzen wir die Schifffahrt fort in Richtung äußeren Teil der Bucht. Am Schiff wird auch das Mittagessen serviert – Spezialitäten aus der mediterranen-bokelischen Küche. Für die Gäste die ein Bad in dem stillen Wasser der Bucht nicht verpassen möchten organisieren wir auch einen kurzen Badestopp. Die Schifffahrt endet in Tivat, wo sich heutzutage einer der luxuriösesten Yachthafen befindet. Wir machen einen Spaziergang zum erwähnten Hafen – Porto Montenegro und werden hier auch eine Kaffeepause machen. Von Tivat aus fahren wir wieder mit dem Bus nach Budva. Abendessen und Übernachtung in Budva.

BUDVA-ALTSTADT-MAUER
TAG 7 GESCHICHTE MONTENEGROS
Frühstück. Die Geschichte Montenegros ist etwas auf das die Montenegriner sehr stolz sind. Das Alte Montenegro mit der Trohnstadt Cetinje – die 450 Jahre lang die Hauptstadt war. Mit 4 Landesbezirken um diese Stadt waren das die einzigen freien Flecken am Balkan während der Osmanischen Herrschaft. In Cetinje besichtigen wir das Palast-Museum vom König Nikola den I. In diesem Museum bekommen Sie einen Einblick in die Geschichte Montenegros und den Bedingungen in denen dieses kleine Volk seine Kultur, Religion und Tradition bewahrt hat. Cetinje ist nicht nur ein historisches, sondern auch ein kulturelles Zentrum Montenegros. In der Stadt befinden sich die Musik-, Maler- und Filmakademie Montenegros. Durch Kunst und Kultur geben wir Ihnen einen Einblick in die Entwicklung des Landes. Wir organisieren eine Begegnung mit der Malerin Ana Scekic und Stellvertretern aus der Gemeinde Cetinje – und wenn die Staatliche Pflichten es zulassen wird der Bürgermeister von Cetinje persönlich bei der Begegnung anwesend sein. Thema – Wirtschaftskrise während des Balkankriegs, in den 90 Jahren und ihre Folgen heutzutage an die Ökonomie von Cetinje und Montenegro generell.
Nach dieser Begegnung machen wir eine Kaffeepause am Hauptmarkt von Cetinje. Anschließend fahren wir zum Lovcen Gebirge. Wir besichtigen das imposanteste Kulturdenkmal Montenegros – das Mausoleum von Peter den II Petrovic Njegos, dass sich auf 1496 Meter über den Meeresspiegel befindet. Bis zum Mausoleum führen 420 Treppen. Nach der Besichtigung vom Mausoleum werden wir im Dorf Njeguschi fahren. Es ist das bekannteste Dorf Montenegros, hier werden die Nationalspezialitäten des Landes-geräucherter Schinken und Käse produziert. Hier wird auch unser Mittagessen serviert – mit Spezialitäten aus dem Landesinneren wie Lamm – und Kartoffelbraten unter Asche vorbereitet, Schinken und Käse, Med. – Honigwein.
Nach der Mittagspause fahren wir über Serpentinen Richtung Kotor, bzw. Budva. An ca. 900 Meter über den Meeresspiegel machen wir eine Fotopause von wo aus Sie aus der Vogelperspektive den Fjord von Kotor sehen können. Diesen atemberaubenden Blick werden Sie sicher nie vergessen. Nach der Ankunft in Budva haben Sie Freizeit. Vom Hotel aus machen wir ein Spaziergang entlang der Promenade bis zu einem der beliebtesten Fischrestaurants in Budva. Gutes Essen, schöne live Musik im Evergreen Stil verspricht einen angenehmen Abend. Übernachtung im Hotel in Budva.

SKUTARIE-SEE
TAG 8 DER GRÖSSTE SEE DES BALKANS
Nach dem Frühstück steht noch etwas Freizeit auf dem Plan, gehen Sie eine Runde Schwimmen oder genießen Sie noch etwas Budva. Check out.
Am Vormittag fahren wir Richtung Podgorica die Hauptstadt Montenegros. Auf unserem Weg nach Podgorica machen wir eine Pause im Nationalpark Skutari See – der größte See an der Balkanhalbinsel, dessen 2/3 sich an der montenegrinischen und 1/3 an der albanischen Seite befinden. Im Ort Virpazar starten eine Bootsfahrt bis zu einem Strand wo sich eines der schönsten Restaurants am See befindet. Mittagessen mit Süßwasser Fischspezialitäten – marinierter, geräucherter und gebratener Karpfen. Nach der Mittagspause Bootsfahrt bis Virpazar und Weiterfahrt mit dem Bus bis Podgorica. Am Nachmittag in der Hauptstadt Begegnung mit IRFCG (Investment and Development Fund of Montenegro) im Hauptgebäude der Institution. Begegnung mit Stellvertretern der Institution Vanja Vukasovic. Thema Unterstützung junger Leute und Frauen sich selbstständig zu machen in der Wirtschaft und realistische Möglichkeiten dafür in den Jahren der Wirtschaftskrise. Abendessen und Übernachtung in Podgorica.

STRÄNDE-MONTENEGROS
TAG 9 DIE SCHWARZEN BERGE UND TOURISTISCHE ENTWICKLUNG
Frühstück. Heute werden Sie die montenegrinischen Berglandschaft kennenlernen und erfahren wieso Montenegro das Land der Schwarzen Bergen genannt wird. Entlang der Fahrt begleitet uns der Fluss Moraca – reißender Gebirgsfluss, der zahlreiche Schluchten durchquert, wie auch die Stadt Podgorica und mündet am Ende in den Skutari See. Die imposante Moraca Schlucht ist eine Stelle in Montenegro die keinen Besucher gleichgültig lässt, hier werden wir auch eine Fotopause machen. Wenige Kilometer nördlich befindet sich in der Schlucht das gleichnamige Kloster. Eine Besichtigung dieses Kloster aus dem 13 Jh. ist vorgesehen. Im inneren der Kirche werden Sie eine der schönsten Freskenmalerein auf diesem Gebieten sehen.
Nach der Besichtigung fahren wir weiter nach Kolasin. Mittagessen in einem rustikalen Nationalrestaurant – eine Imitation einer Nomadenhüte. Am heutigen Tag werden wir Ihnen noch einmal zeigen wie reich und vielfältig die montenegrinische Küche ist. Mittagessen mit Spezialitäten aus den montenegrinischen Bergen. Nach dem Mittagessen haben wir eine Zusammenkunft mit Stellvertretern aus dem Montenegrinischen National Verkehrsamt (NTO) Herr Emil Kukalj (Englisch). Thema – Tourismus als Hauptwirtschaftszweig Montenegros und touristische Entwicklungen im Norden des Landes.
Nach der Begegnung Weiterfahrt zum Nationalpark Biogradska Gora. Eine der fünf Naturschutzgebieten Montenegros und der erst erklärte Nationalpark.
Ein Spaziergang um den See und die herrliche Landschaft wird das Highlight des Tages. Rückfahrt nach Podgorica. Übernachtung und Abendessen im Hotel.

TAG 10 RÜCKFLUG Nach dem Frühstück etwas Freizeit, Transfer zum Flughafen und Rückflug

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen